Harsum 2030 – Aktiv. Zukunft. Sichern.

 

 

SPD-Wunschzettel-Aktion findet großen Anklang bei Harsumer Bürgerinnen und Bürgern

 

Bei uns in der Harsumer SPD ist die Freude groß. Grund dafür ist die hohe Rückläuferquote der gut 6.000 Wunschzettel, die von uns in den letzten Wochen in allen Ortschaften der Gemeinde verteilt wurden. Nun kann die Arbeit beginnen, aus Ihren zahlreichen Vorschlägen ein Programm zu erstellen, wie wir als SPD Ihre Anliegen politisch vor Ort umsetzen möchten.

 

Die Auswertung ihrer Rückmeldungen macht deutlich, dass Ihnen die wichtigen Zukunftsthemen Artenschutz, Mobilität und Energiewende für Harsum offenbar besonders am Herzen liegen. Orientiert an Ihren Rückmeldungen haben wir folgende Schwerpunkte für unser Handeln formuliert:

 

·     Zukunft Wohnen und Infrastruktur der Dörfer

 

·     Zukunft Natur, Artenvielfalt und Erholung

 

·     Zukunft Energie

 

·     Zukunft Mobilität und Verkehr

 

·     Zukunft Bildung und KITAs

 

·     Zukunft Dorfleben / Dorfgemeinschaft

 

 

Unser Ziel ist es, Harsum zukunftssicher zu machen! 

 

Dabei ist es unser Anspruch, die Lebensqualität in unserer Gemeinde sicherzustellen - für die Menschen heute, aber gleichermaßen auch für zukünftige Generationen. Um das zu erreichen, wollen wir die entscheidenden Weichen stellen, wie wir in Harsum dazu beitragen können, klimaneutral zu werden und dem Artensterben wirksam entgegenzutreten.

 

Deshalb setzen wir uns dafür ein, die Energiewende durch Photovoltaik auf kommunalen und privaten Dächern, alternative Energiekonzepte in Wohngebieten und die energetische Sanierung kommunaler Gebäude voranzutreiben.

 

Um dem Artensterben zu begegnen, brauchen wir stärkere Impulse für den Erhalt und die Schaffung neuer Naturräume. Dafür streben wir eine Biotopvernetzung in unserer Gemeinde an, um damit den sog. „Niedersächsischen Weg“ zu unterstützen – den im Niedersächsischen Landtag zwischen Politik und Verbandsvertretern aus Umwelt- und Naturschutz sowie der Landwirtschaft erzielten Konsens für mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz.

 

 

Die Zukunft der Mobilität bedeutet für uns in Harsum einen ÖPNV in einem echten Verkehrsverbund, Ladesäulen für Elektroautos in allen Ortschaften, die Sanierung der Straßen und den weiteren Radwegeausbau. Grundlage hierfür ist unser Radwegeplan für Harsum, der bereits im Rat eine breite Mehrheit fand. Anträge beim Land und beim Kreis sind von der Verwaltung längst gestellt und auch MdL Markus Brinkmann sowie MdB Bernd Westphal werden sich dafür einsetzen.

 

Wir regen an, einen Beirat für Klima und Artenschutz in der Gemeinde einzurichten, der Politik, Verwaltung und Bürger*innen ein Forum für Diskussionen gibt, wie Klima- und Artenschutz in Harsum vorangebracht werden können.

 

Natürlich werden wir auch weiterhin die Menschen und ihre Anliegen vor Ort fest im Blick behalten, weil für uns das soziale Miteinander in den Ortschaften unserer Gemeinde ein ganz wesentlicher Teil unserer Zukunftssicherheit und unserer Lebensqualität ist.

 

Deshalb wollen wir unsere Ortsfeuerwehren unterstützen und das Vereinsleben stärken, weil gerade der Sinn für das Gemeinwesen das dörfliche Miteinander prägt.

 

Für unsere Jüngsten wollen wir Bildungs-, Betreuungs- und Freizeitangebote und für deren Eltern die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördern. Dazu setzen wir auf weitere Plätze in Krippen und KITAs mit einem guten Personalschlüssel in den Einrichtungen.

 

Für die dringend erforderliche umfassende Digitalisierung unserer Schulen wird nicht nur eine bessere technische Ausstattung benötigt, sondern auch geschultes Personal. Deshalb möchten wir erreichen, dass bei der Gemeinde die Stelle eines Medienberaters bzw. einer Medienberaterin für unsere Schulen eingerichtet wird, der die Lehrerinnen und Lehrer unterstützt.

 

Auch für unsere Senior*innen wünschen wir uns eine Ansprechperson bei der Gemeinde, die als Seniorenberater*in älteren Menschen und deren Angehörigen Hilfen im Alltag vermitteln soll. Zudem ist es für uns eine wichtige Aufgabe, Barrierefreiheit in öffentlichen Gebäuden zu schaffen.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Beteiligung und Ihre zahlreichen Ideen!

Gerne können Sie sich auch weiterhin mit Ihren Anregungen, Fragen oder Ihrer Kritik an uns wenden.


Kommunalwahl 2021 - Programmwerkstatt


Unsere Themenschwerpunkte für Harsum 2021

Wichtige Ziele für die neue Wahlperiode sind die

ausreichende Versorgung mit Kindergartenplätzen,

die Schaffung von genügend Wohnraum

und der Bau weiterer Radwege als Teil der Verkehrswende.

Wir werden uns erst zufrieden zurücklehnen, wenn es in unserer Gemeinde ein Radwegenetz zwischen allen Dörfern gibt!

Die Pandemie hat im Übrigen gezeigt, dass unsere Schulen baulich und technisch den erforderlichen Gegebenheiten angepasst werden müssen.

Weitere Schwerpunkte: Die großen Themen Klimawandel und Artensterben.

Um der Erderwärmung zu begegnen, müssen wir unsere von fossilen Energieträgern geprägte Gesellschaft dringend umgestalten, um klimaneutral zu werden. Diese Transformation umfasst die Bereiche Elektrizitäts- und Wärmeerzeugung, Transport, Industrie und den Gebäudesektor. Natürlich sind dazu auch Maßnahmen erforderlich, die auf lokaler Ebene umgesetzt werden müssen, wie die Förderung von Solarenergie für öffentliche und private Gebäude, sowie klimaschonende Wärmeerzeugung bei älteren Häusern. Wir wollen diesen Wandel bei uns in Harsum vorantreiben und aktiv (mit)gestalten!

Um das Artensterben zu stoppen, brauchen wir gerade in ländlichen Gebieten den Erhalt und die Schaffung neuer Naturräume. Mit dem sog. „Niedersächsischen Weg“ wurde vor kurzem durch den Niedersächsischen Landtag ein vielversprechender Maßnahmenkatalog für mehr Natur-, Arten- und Gewässerschutz auf den Weg gebracht. Unter Beteiligung von Verbandsvertretern aus Umwelt- und Naturschutz sowie der Landwirtschaft wurde ein Konsens erzielt, der auf Interessenausgleich basiert. Er kann ein erster wichtiger Baustein für einen Gesellschaftsvertrag zwischen Landwirtschaft, Umweltschutz, Lebensmittelhandel sowie Verbraucherinnen und Verbrauchern sein. Deshalb wollen wir daran arbeiten, dass die vereinbarten Maßnahmen auch bei uns vor Ort umgesetzt werden können!

Zu diesen und weiteren Themen sind Arbeitsgruppen eingesetzt worden, um konkrete Vorschläge zu erarbeiten.

Vieles lässt sich nur durchsetzen mit Hilfe von Bund, Land und Kreis. Hier zählen wir weiterhin auf die Unterstützung unseres Bundestagsabgeordneten Bernd Westphal, unseres Landtagsabgeordneten Markus Brinkmann sowie unseres Kreistagsabgeordneten Marc Ehrig. Er vertritt seit nunmehr fast 10 Jahren erfolgreich unsere Gemeinde im Kreis und soll es auch weiterhin tun, wie der Vorstand einmütig beschlossen hat. Besonders freuen würden wir uns, wenn unsere SPD-Ratsfraktion 2021 anwächst, damit die Zusammenarbeit mit Bürgermeister Litfin auf noch breitere und verlässliche Mehrheiten gestellt wird.