Windpark Harsum - Schellerten


Bereits 2013 stellte die Firma Innovent den Antrag, zwischen den Gemeinden Harsum und Schellerten sechs Windräder aufzustellen mit einer Gesamthöhe von 200 Metern. Beide Gemeinden mussten dazu einen Flächennutzungsplan aufstellen. In Schellerten ging das ziemlich geräuschlos über die Bühne während in Harsum sowohl im Rat als auch bei den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern insbesondere in Hönnersum erhebliche Widerstände zu beobachten waren.

 

Unsere Position: Mindestens 1.000 Meter Abstand zu Wohnsiedlungen - eine recht maßvolle Forderung, wenn man bedenkt, dass in anderen Bundesländern 1,5 bis 2 Kilometer vorgeschrieben sind.

 

Wir stimmten daher 2016 mehrheitlich gegen den F-Plan im Rat ebenso wie das Bündnis für Borsum. Marc Ehrig stimmte daher auch konsequenterweise anschließend gegen den Beschluss des Kreistages, den Bereich als vorranggebiet für Windräder vorzusehen.