Hier sehen sie die Tourenkarte der ILE-Region Algermissen, Harsum, Hohenhameln, Sehnde.



Diese Übersichtskarte gibt es seit 10 Jahren und liegt im Rathaus aus. Etliche Fahrradwege sind auf der Karte eingezeichnet. Durch Harsum laufen  der Rundkurs Hohenhameln und die Stiftsdörfer-Route. Hinzu kommt der HI-Ring, der Rundkurs der Stadt Hildesheim. Unsere Feldmark ist also bestückt mit vielen Hinweisschildern - zusätzlich noch vom Landkreis Hildesheim.



Unsere Idee: Wir machen einen Rundkurs Harsum, der alle neun Dörfer unserer Gemeinde verbindet. Die Strecke haben wir mehrfach abgefahren und sie läßt sich gut fahren.

 

Hier die geplante Route:



Der Plan wurde im Rat vorgestellt und stieß auf breite Zustimmung. Schilder wurden entworfen, der Landkreis erteilte die Genehmigung, deren Hinweisschilder zu nutzen.

 

Dann aber kam das Veto der Landwirte. Das sind unsere Wege, hieß es von den Realverbänden, wer kommt für Schäden auf und überhaupt, die vielen Radfahrer stören in der Feldmark bei der Arbeit.  An dieser Stelle sei die Bemerkung erlaubt, dass umgekehrt die Gemeinde den Landwirten sehr entgegenkommt, wenn es um das Aufstellen von Windrädern geht!

 

Der damalige Bürgermeister Gundolf Kemnah zuckte mit den Schultern. "Tja, da kann man nichts machen. Geht leider nicht." Obwohl zwei Drittel der geplanten Hinweisstandorte keiner Genehmigung durch die Realverbände bedurften! Die Frage sei zudem erlaubt:

Wie haben es Landkreis, Stadt Hildesheim und die ILE-Region geschafft, dass ihre Schilder stehen?



Ob nun Plan oder kein Plan. Wichtig ist zu wissen, dass die Wege in der Feldmark (wie in  den Wäldern) allen offensteheln