Mitgliederbrief vom 5.10.2021


 Liebe Genossinnen und Genossen

Die Wahlen auf kommunaler Ebene und im Bund sind vorbei. Allen ist zu danken, die sich in beiden Wahlkämpfen engagiert haben bzw. kandidiert haben. Iris als Vorsitzende hat ihre Feuertaufe mit der Organisation des Wahlkampfes bestanden und kann jetzt erst einmal durchschnaufen.

Auf Bundesebene ist es uns zum ersten Mal gelungen, sowohl bei den Erst- als auch bei den Zweitstimmen als Sieger auf Gemeindeebene hervorzugehen. Wir gratulieren Bernd Westphal herzlich zu seiner souveränen Wiederwahl! Gleiches gilt auch für die Landratswahl. Das Bernd Lynack sich letztlich in der Stichwahl durchsetzte, war keineswegs selbstverständlich nach der den Querelen um seinen Vorgänger.  Wir gratulieren auch ihm und wünschen ihm eine glückliche Hand. Ebenso erfreulich: Unser Marc Ehrig wurde wiederum mit dem besten Ergebnis in den Kreistag gewählt.

 Auf Gemeindebene ist alles beim alten geblieben, wobei wir knapp am 10. Ratssitz vorbeigeschrammt sind. Das Bündnis in Borsum hat seinen Stimmenanteil gehalten und wird als reine Dorfpartei wohl auch nicht mehr herausholen können. Ich vermute, solange Josef Stuke quasi als Alleinunterhalter mit 150 % Arbeitseinsatz dabei ist, werden andere Parteien dort kein Bein auf die Erde bekommen. CDU und SPD entsenden kein Ratsmitglied mehr aus Borsum. Für die CDU kandidierten mit Ellen Krone, Heinrich Ballauf und Reimund Kaune drei Stimmenfänger nicht mehr. Das wurde aber aufgefangen durch einige junge Kandidaten, die offensichtlich gut verankert in ihren Dörfern sind. Interessant: Der Ortsbürgermeister von Harsum hat den Einzug in den Rat nicht geschafft. Ob das eine späte Quittung für die Querelen bei der Bürgermeisterwahl 2016 ist? Die Grünen sind bei zwei Sitzen stehen geblieben. Ihnen ist es offensichtlich nicht gelungen, seit 2006 weitere Mitglieder zu gewinnen und scheinen nur noch aus der Familie Lipecki zu bestehen.

Unser Problem: Fast alles, was wir im Rat angeschoben haben, ging mehrheitlich über die Bühne und wird im Erfolgsfall dem Bürgermeister gutgeschrieben. Ein gutes Beispiel ist das Bemühen um das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“. Ursprünglich unsere Idee, dann von allen im Rat gut geheißen, von der Verwaltung umgesetzt und am Ende ein Pluspunkt für den Bürgermeister. Das Siegel wird übrigens am kommenden Freitag verliehen.

Wobei es natürlich mehr als erfreulich ist, dass Marcel Litfin ohne Gegenkandidat wiedergewählt wurde und sehr gut mit uns zusammen arbeitet. Das soll auch so bleiben aber es muss auch in Zukunft der Versuch gemacht werden, ein stärkeres Profil zu erarbeiten. Wenn ich da an unsere Programm denke, dann sollte Photovoltaik auf Gemeindedächern, Ladestationen und vielleicht ein neuer Radweg mit unserer Partei in Verbindung gebracht werden. Unseren Ratsfrauen und –herren kann ich daher nur empfehlen, öfter mal in unser Wahlprogramm zu schauen.

Vorankündigung: Statt einer Weihnachtsfeier treffen wir uns dieses Jahr zu einer herbstlichen Mitgliederversammlung am 29.10. in der Gaststätte Baule. Es stehen 4 Gerichte zur Auswahl!

Herzliche Grüße aus Hönnersum, Euer Burkhard Kallmeyer



 Harsum, den 8. Mai 2021

Liebe Genossinnen und Genossen!

 

Unser „Wunschzettel“, den wir an alle Haushalte verschickt haben, hatte eine sehr gute Resonanz und wir haben viele Rückmeldungen bekommen.

Hier die Liste der Wunsch-Themen, in absteigender Reihenfolge:

  1. Mehr und bessere Radwege
  2. Schaffung von mehr naturnahen Räumen
  3. Artenvielfalt/-schutz
  4. Digitale Ausstattung der Schulen
  5. Verkehrssichere Bürgersteige
  6. Stärkung des ÖPNV
  7. Neue Baugebiete, bezahlbares Wohnen
  8. Förderung der Jugendarbeit
  9. Förderung erneuerbare Energien
  10. Straßensanierung
  11. Förderung von Feuerwehren und Vereinen
  12. Bessere Ausstattung der Spielplätze
  13. Hundeplätze
  14. Barrierefreiheit öffentl. Gebäude
  15. Mehr Kindergärten- und Krippenplätze
  16. Mehr Arbeitsplätze
  17. Seniorenbetreuung durch die Gemeinde                                                                                   Die Programmkommission (Iris Grondke, Reiner Bucksch, Detlef Klante und Burkhard Kallmeyer) hat sich inzwischen getroffen und sechs Themen festgelegt:

HARSUMS ZUKUNFT sozial und klimaneutral GESTALTEN

Zukunft Wohnen und Infrastruktur der Dörfer

Zukunft Natur, Artenvielfalt und Erholung

Zukunft Energie

Zukunft Mobilität und Verkehr

Zukunft Bildung und KITAs

Zukunft Dorfleben / Dorfgemeinschaft

 Darüber hinaus schlagen wir vor, dass es ein Beirat für Klima und Artenvielfalt gebildet wird und das die Gemeinde einen Medienberater für die Grundschulen anbietet sowie einen Seniorenberater, der als Ansprechpartner unseren Senioren Hilfen im Alter vermittelt.

 

Vorstand und Kommission werden zur Mitgliederversammlung am 4. Juni, die in der Grundschule Harsum stattfinden soll (dort können die Corona-Regeln eingehalten werden) einen Programmvorschlag vorlegen, der dann verabschiedet werden kann.

 

Wir wünschen ein sonniges Wochenende!

Iris Grondke, Reiner Bucksch, Detlef Klante und Burkhard Kallmeyer

Harsum,den 9.4.2021

Harsum 2030 – Dem Klimawandel begegnen

Die SPD Harsum arbeitet an ihrem Kommunalwahlprogramm und wünscht sich Anregungen aus der Bevölkerung.

 

Liebe Genossinnen und Genossen!

Die klassischen Aufgaben einer Gemeinde wie Harsum sind traditionell:

Schulen und Kindergärten

Straßen und Bürgersteige

Wasserversorgung und Entsorgung

Schaffung von Arbeitsplätzen durch Gewerbeansiedlung

Ausweisung neuer Baugebiete

Immer mehr wird uns aber auch der Klimawandel vor Ort beschäftigen. Hier einige Stichpunkte:

Reduzierung von CO-2 beim Verkehr und beim Wohnen

Förderung von Windkraft und Photovoltaik

Reduzierung des Wasserverbrauchs

Lebensräume für Insekten, Vögel und Säugetiere

All dies wollen wir für unser Wahlprogramm für die Kommunalwahl 2021 einbauen und verknüpfen. Und wir wollen euch, liebe Genossinnen und Genossen sowie die Bevölkerung in die Ausarbeitung des Programms einbeziehen. Darum haben wir inzwischen 6.000 „Wunschzettel“ in alle Haushalte verteilt und bitten darum, uns Vorschläge zuzusenden.

Unsere Vorsitzende Iris Grondke, Reiner Bucksch, Detlef Klante und ich werden die Rückläufe auswerten und in unser Programm Harsum 2030 einbauen. Unser Ziel: Harsum bis spätestens 2030 zu einer nachhaltigen und klimafreundlichen Kommune zu machen. Den „Wunschzettel“ und die Rückmeldemöglichkeiten finden ihr auf unserer Homepage www.spd-harsum.com. Erste Ideen zum Programm findet ihr auch bei Twitter auf unserer Seite @HarsumSpd

Wir sind gespannt auf eure Anregungen! Die sind für uns nämlich besonders wichtig!

Burkhard Kallmeyer, SPD Harsum Vorstand

 Harsum, den 1. April 2021

Liebe Genossinnen und Genossen!

 

Hier das Ergebnis der Mitgliederbefragung:

46 Wahlzettel wurden zurückgeschickt und einstimmig gewählt wurden mit jeweils 46 Stimmen:

Bernd Lynack als Landratskandidat

Marcel Litfin als Bürgermeisterkandidat

Marc Ehrig als Kreistagskandidat

Der Kreistags-Wahlkreis wird zusammen mit Giesen gebildet und es ist zwischen beiden Ortsvereinen vereinbart, dass Harsum die Platz 1 und 5 belegt und Giesen die Plätze 2,3,4.

Für Platz 5 nominieren wir Reiner Bucksch. Er erhielt 34 Stimmen.

 

Für die Ratsliste zur Kommunalwahl haben wir Kandidat*innen in Adlum, Asel, Harsum, Hönnersum, Hüddessum und Rautenberg.

Für Borsum, Klein Förste und Machtsum haben wir noch keine Bewerber. Hier muss dringend nachgebessert werden und eure Mitarbeit und Vorschläge sind mehr als erwünscht!

 

Ortsräte: Die Organisatoren der Ortsratswahlen (in der Regel die Ortsbürgermeister) treffen sich zur Vorbereitung am 14.4.2021 und am 1. Juni sind die Gründungsversammlungen für das SPD-CDU Projekt „Gemeinsam für Harsum“ geplant.

 

Wahlprogramm: Das Motto lautet: Harsum 2030 – Dem Klimawandeln begegnen.

Burkhard Kallmeyer, Reiner Bucksch und Detlef Klante bilden die Programmkommission und werden auch euere Vorschläge und die aus der Bevölkerung einarbeiten, die uns mit dem Wunschzettel zugesandt werden. Der Wunschzettel wird nach Ostern in alle Haushalte verteilt.

Das Programm und die Kandidatenliste für den Rat sollen auf der Mitgliederversammlung im Juni verabschiedet werden.

 

Weitere Termine:

28.04.2021 – Vorstandssitzung um 19 Uhr in Klein Förste

04.06.2021 – Mitgliederversammlung

03.07.2021 – Wahlveranstaltung mit Bernd Lynack, Bernd Westphal und Markus Brinkmann.

Letztere müssen noch angefragt werden, ob ihnen der Termin passt.

 

Seit dieser Woche sind wir übrigens auch über Twitter zu erreichen: @harsumSpd

 

 

Für heute wünschen wir ein frohes Osterfest. Bleibt gesund, liebe Genossinnen und Genossen!

Euer SPD Vorstand

 Harsum, den 16.3.2021

Liebe Genossinnen und Genossen!

 

Der Auftakt in das Superwahljahr 2021 verlief für die SPD besser als noch vor wenigen Wochen erwartet. In Rheinland-Pfalz wird Malu Dreyer weiterregieren können und in Baden-Württemberg blieb uns die Schmach erspart, als kleinste Fraktion in den Landtag einzuziehen wie die ersten Hochrechnungen vorhersagten. Dort wäre sogar eine Ampel-Koalition möglich. SPD und FDP signalisierten ihre Bereitschaft zu einem solchen Bündnis. Mal sehen, wie sich die Grünen entscheiden, die als einzige in den Landtagen vertretende Partei klare Gewinne verbuchen konnte.

 

Die AfD musste in beiden Wahlen deutliche Verluste hinnehmen. Sie konnte nicht von der schwersten Krise in der deutsche Nachkriegsgeschichte (besser: der gesamten Welt) profitieren – obwohl sie ja eher eine Krisenpartei ist, die von den Ängsten in der Bevölkerung lebt und sie schürt.

 

Für die CDU war der Wahlabend sicherlich am bittersten. Die Masken- und Lobbyaffaire brachte das Fass zum überlaufen, denn man spürt, dass in der Bevölkerung viele nur noch genervt sind vom Impf- und Testchaos, von Inzidenz-Durcheinander und den ausbleibenden Corona-Hilfen insbesondere für mittlere und kleine Betriebe. Und das verheerende Krisenmanagement wird überwiegend mit zwei Namen verbunden: Gesundheitsminister Jens Spahn und Wirtschaftsminister Peter Altmaier, beide CDU. Erschwerend kommt hinzu: Die CDU hat keinen überzeugenden Kanzlerkandidaten. Armin Laschet vermag bisher nicht zu überzeugen und ob der „starke Mann“ aus Bayern es für die CDU/CSU reißen kann, ist keineswegs ausgemacht. Bisher hat noch kein Bayer eine Bundestagswahl gewonnen.

 

Hinzu kommt: Die Wahlergebnisse zeigen auf, dass es neben einer künftigen schwarz-grünen Koalition nicht nur eine – eher unwahrscheinliche – rot-rot-grüne Koalition geben kann, die gerne als Schreckgespenst die Wähler dann doch in die Arme der CDU treiben soll, sondern es scheint auch eine Ampel-Koalition möglich. Das ist – zumindest im Moment - die einzige Konstellation, die der FDP die Möglichkeit zum Mitregieren im Bund eröffnet. Interessanterweise ist der neue Generalsekretär der FDP Volker Wissing auch Wirtschaftsminister in der Regierung von Malu Dreyer. Ein Signal der FDP? Allerdings: Lindner ist unberechenbar und scheint durchdrungen von der alleinigen Richtigkeit seiner Ansichten.

 

Unsere Minister – allen voran Olaf Scholz, Hubertus Heil und Franziska Giffey – sollten ruhig und kompetent weiter ihre Arbeit machen. Gleiches müsste auch  für die von uns geführten Länder gelten. Die SPD als Fels in der Brandung – das wäre ein gutes Signal in der Pandemie – sonst kommen wir aus der 15-Prozent-Ecke nicht raus. Denn vergessen wir nicht: Das Virus gibt weiterhin den Takt vor und bis zum September ist es noch lang. Da lauert noch manche Überraschung und viele Unwägbarkeiten. Eine klare Erkenntnis hat sich mal wieder durchgesetzt: Kompetentes Führungspersonal ist die halbe Miete!

 

Es grüßt das Vorstandsmitglied Burkhard Kallmeyer

PS: Es haben schon viele den Wahlzettel mit den Kandidaten zurück geschickt für Kreis und Bürgermeister. Wer es noch nicht getan hat: Bis zum 19.3. ist noch Zeit!


 Mitglieder-Info Nr. 2

12.3.2021

Liebe Genossinnen und Genossen!

Die spontane Open-Air-Mitgliederversammlung am 8.3. hat als Delegierte für den Unterbezirk (nötig für die Wahl des Bundestagskandidaten und der Kreistagskandidaten) Reiner Bucksch (Harsum) und Detlef Klante (Hönnersum) gewählt. Der Ortsverein Harsum möchte auf der Delegiertenversammlung Bernd Westphal (Bundestag) und Bernd Lynack (Landrat unterstützen. Für den Kreistag haben wir Marc Ehrig und Reiner Bucksch nominiert.

Es haben schon viele von euch den Mitglieder-Wahlzettel hierzu bei Burkhard entweder per Post oder durch Email abgegeben. Ihr habt noch bis zum 19.3. euren Wahlzettel bei Burkhard Kallmeyer abzugeben. Bisher ist das Ergebnis eindeutig!

Am 23.4. findet die nächste Ratssitzung statt. Wir haben zwei Anträge gestellt:

1. Stellungnahme zur Schließung der Volksbankfiliale in Borsum

2. Umwandlung unserer Grundschulen zu offenen Ganztagschulen.

Außerdem haben wir beantragt, dass die Arbeit des „Politeurs“ auf den Prüfstand gestellt wird. Marc Ehrig hat nach seinem „Knöllchen-Artikel in der Halokaz viele Rückmeldungen mit gelinde gesagt irritierenden Beispielen bekommen. Die CDU-Fraktion wird beide Anträge unterstützen.

Das Jugendhaus in Harsum ist fertig gestellt. Leider macht die Pandemie eine Nutzung zur Zeit nicht möglich. Allerdings können die Räumlichkeiten von der Harsumer Schulkindbetreuung genutzt werden.

Beide Grundschulen sind im Wechselbetrieb geöffnet, d.h. jeweils die halbe Klasse kommt abwechselnd in den Präsenzunterricht. Voraussetzung sollte eigentlich sein, dass die Lehrer*innen geimpft werden und die Schüler*innen mindestens zweimal in der Woche getestet werden. In anderen Landkreisen klappt das auch. Im Landkreis Hildesheim leider nicht . . .

Zwei Lastenräder hat die Gemeinde angeschafft. Nähere Infos dazu auf unserer Homepage. Wir sind gespannt, ob die Räder auch genutzt werden!

„Gemeinsam für Harsum!“

Für die Ortsratswahlen sollen unsere Mitglieder auf Dorflisten kandidieren. In Adlum, Asel, Hüddessum und Machtsum war das schon 2016 der Fall. Jetzt sollen weitere Dörfer folgen.

Ein erstes Vorbereitungstreffen findet am 15. April statt und die Gründungsversammlungen werden am 1. Juni stattfinden.

Für die Wahl unserer Ratsliste ist eine Mitgliederversammlung am 4. Juni vorgesehen.  Alles natürlich unter Vorbehalt, denn die Pandemie hat ein entscheidendes Wort mitzureden!

Inzwischen können sich alle über 70jährigen in die Impf-Warteliste eintragen. Wen das betrifft, gelangt hier auf die Anmeldeseite des Landes. Bitte haltet euer Handy bereit für die Registrierung.

Wir wünschen ein schönes Wochenende, haltet die AHA-+L Regeln ein und bleibt gesund!

Euer SPD Vorstand Harsum


Mitglieder-Info Nr. 1

24.02.2021

Es hat sich schon herumgesprochen, dass die Volksbank in Borsum ihre Filiale schließt. wir erinnern uns: einst gab es die Volksbank Borsumer Kaspel. Die fusionierte mit der Volksbank Harsum und später schloss sich noch Algermissen an. Vor einigen Jahren fusionierte dann unsere Harsumer Bank mit Hildesheim, die wiederum jetzt als "Großbank" Hildesheim-Pattensen-Lehrte firmiert. Da kann man nur sagen: Zu Tode fusioniert, liebe Volksbank Borsum!

Und da können Parteien, Rat und Ortsbürgermeister noch so protestieren - der Vorstand wird sich kaum umstimmen lassen. Wir haben der Bank einen interessanten Vorschlag insbesondere für die Senior*innen gemacht, auf die ja nicht nur bei den Banken wenig Rücksicht genommen wird. Hier bitte nachlesen.

KITA-Plätze sind knapp. Eine Erweiterung des Kindergartens St. Vincenz scheiterte aber der evangelische Kindergarten "Regenbogen" konnte erweitert werden. Jetzt wird ein weiterer Kindergarten in Harsum (Zuckerfabrik) gebaut. Die KWG als Bauträger plant die Fertigstellung zum 1.8.2022. Hiinzu kommt die Erweiterung des Kindergartens in Rautenberg. Alle Maßnahmen wurden von unserer in die Wege geleitet bzw. unterstützt.

Mit den geplanten Baugebieten in unserer Gemeinde geht es nur schleppend voran. Zähe Verhandlungen, Beschaffung von Ausgleichsflächen, Hamsterschutz und archäologische Untersuchungen sorgen dafür, dass sich alles unheimlich in die Länge zieht. Wobei die Zahl der Interessenten für die geplanten Bauplätze um mindestens das Fünffache übersteigt. Die Baupreise sind inzwischen auch in unserem Landkreis derweil um 40 % gestiegen, wie die HAZ berichtete.

In vielen Dörfern werden inzwischen Baulücken genutzt. Ein besonders gelungenes Beispiel findet man in Hönnersum in der Heinrich-Aue-Straße auf dem Weg zum Kindergarten. Dort entstehen drei Häuser auf einem Grundstück, das früher Platz für ein Haus bot. Solche Verdichtungen sind vernünftig, denn wir können nicht unendlich unsere guten Ackerböden bebauen.

Unsere Grundschulen sollen zu Ganztagsschulen entwickelt werden. Dies wird von uns unterstützt. Die ersten Gespräche zwischen Fraktionen, Schule und Verwaltung sind anberaumt. Über Ergebnisse werden wir berichten.

Sämtliche Straßen, Parkplätze, Bürgersteige und Radwege unserer Gemeinde sind von einer Fachfirma untersucht worden. Eine Prioritätenliste wurde ebenfalls erstelllt für notwendige Renovierungen. Schaut euch bitte das Gesamtergebnis und die Bewertungen der einzelnen Dörfer an. Es gibt jedenfalls viel zu tun!

Mitgliederversammlungen können leider immer noch nicht stattfinden (Vorstand und Fraktion tagen hybrid, d.h. überwiegend per Videokonferenz aber wer mag, kann auch ins Rathaus kommen). Der Vorstand wird einen Rundbrief verteilen, in dem mitgeteilt wird, wie insbesondere in dieser schwierigen Situation die Kommunalwahlen vorbereitet werden können, die im September stattfinden. Außerdem plant der Vorstand einen "Wunschzettel" , der an alle Einwohner*innen gehen soll. Es können Ideen und Anregungen entweder digital, telefonisch oder per Post übermittelt werden.

So viel für heute,

Es grüßen herzlich

Vorstand und Fraktion der SPD Harsum