Volksbank Borsum schließt! - Wir setzen uns ein!


Pressemitteilung der SPD-Fraktion vom 2.3.2021


 Die Volksbankfiliale Borsum steht vor dem Aus. Der Vorstand der Bank führt vor allem wirtschaftliche Gründe für diesen Schritt an. Proteste der politischen Gremien wie Räte und Ortsräte sind verständlich, werden die Bank aber kaum umstimmen können.

Die SPD-Fraktion hat die Bank angeschrieben und insbesondere nachgefragt sowie Vorschläge gemacht, wie man den älteren Kund*innen helfen kann, weiterhin problemlos ihre Bankgeschäfte zu erledigen.

Die Bank bietet in ihrem Antwortschreiben folgende Möglichkeiten an:

- Auszüge werden nach Hause geschickt

- Bargeld wird bis zu 500 Euro nach Hause geliefert, wenn man es telefonisch bestellt.

- Bankgeschäfte können telefonisch in Harsum erledigt werden.

- Beratungsgespräche sind demnächst per Telefon oder Video möglich.

Schön wäre es gewesen, wenn die Volksbank Hildesheim diese Möglichkeiten ihren Kund*innen in ihrem „Schließungsschreiben“ bereits mitgeteilt hätte. Wir gehen davon aus, dass sie dies umgehend nachholt, denn der Bankvorstand stellt selbst in seinem Schreiben an die SPD-Fraktion Harsum fest: „Ihr Schreiben zeigt uns aber auch, dass all diese angebote noch nicht hinreichend genug bekannt sind., weshalb wir diesen Hinweis gern aufnehmen und auch nochmals verstärkt vor Ort kommunizieren werden.“

Wir schlagen der Bank vor, neben ihren vielen Kontomodellen ein spezielles Senioren-Kontomodell anzubieten. Dies sollte aber nicht mit erhöhten Kosten verbunden werden.


Chronologie der Ereignisse:


1. Bericht in der HAZ (20.2.2021)

2. Brief an die Kund*innen (23.2.2021, Posteingang)


3. Brief der SPD an den Bank-Vorstand (24.2.2021)

 Harsum, den 24.2.2021

 

An den Vorstand der

Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen

 

Betr.: Schließung Ihrer Bankfiliale in Borsum, Gemeinde Harsum

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

 

Mit Bedauern haben wir zur Kenntnis genommen, dass Sie beabsichtigen, ihre Filiale in Borsum (die als Volksbank Borsumer Kaspel ja mal eine eigenständige Bank war!) zu schließen.

Gerne hätten wir gesehen, wenn Sie den Betrieb Ihrer Zweigstelle in Borsum auch weiterhin aufrechterhalten könnten.

Ihr geplanter Schritt bedeutet einen großen Verlust insbesondere für ältere Mitbürger*innen, denen es vielfach schwerfällt, in anderer Weise als dem persönlichen Besuch in der Filiale mit ihrer Bank in Kontakt zu treten. Wie sehr sich manche Senior*innen durch Hotline- und Internetportale überfordert fühlen, haben uns die kürzlich aufgetretenen Schwierigkeiten bei der Anmeldung zu den Corona-Schutz-Impfungen gezeigt.

Wir würden es daher begrüßen, wenn Sie als Volksbank, die stets ihre Verbundenheit mit der Region und ihren Menschen als ihre Stärke verstanden hat, konkrete Überlegungen anstellen würden, wie Sie unseren älteren Mitbürger*nnen den Bankkontakt erleichtern könnten. Eine vielversprechende Idee wäre aus unserer Sicht, wenn sich Ihre Bank zum Ziel setzen würde, das Siegel „Seniorenfreundliche Bank“ anzustreben. Dazu gehört u.a., dass älteren Mitbürger*nnen Kontomodelle angeboten werden, die die regelmäßige Zustellung von Kontoauszügen und die Lieferung telefonisch angeforderter Geldbeträge ins Haus vorsehen.

Bitte teilen Sie uns mit, ob und inwieweit Sie solchen Überlegungen gegenüber positiv eingestellt sind bzw. diesbezüglich Maßnahmen planen. In ihren Informationsschreiben an die Kund*innen der Borsumer Filiale sind leider keine Aussagen in dieser Richtung zu finden.

Wir beabsichtigen, dieses Schreiben, ebenso wie ihre Antwort, auf unserer Homepage www.spd-harsum.com zu veröffentlichen. Außerdem planen wir, eine entsprechende Resolution im Rat der Gemeinde Harsum zur Abstimmung zu bringen.

 

Mit freundlichen Grüßen,

Marc Ehrig    Burkhard Kallmeyer    Walter Müller

Fraktionsvorstand der SPD im Rat der Gemeinde Harsum

Kopie an den Bürgermeister Gemeinde, MdL Brinkmann, MdB Westphal und die HAZ


4. Antwort der Volksbank an die SPD (25.2.2021)


5. Antrag an den Rat (zum 23.3.2021)

Antrag an den Rat der Gemeinde Harsum

 

Der Rat möge auf seiner Sitzung am 23.3.2021 folgende Stellungnahme zur Schließung der Volksbankfiliale Borsum verabschieden:

 

Mit Bedauern haben wir zur Kenntnis genommen, dass die Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen beabsichtigt, ihre Filiale in Borsum (die als Volksbank Borsumer Kaspel ja mal eine eigenständige Bank war!) zum 30.6.2021 zu schließen.

 Gerne hätten wir gesehen, wenn der Betrieb der Zweigstelle in Borsum auch weiterhin aufrechterhalten würde.

Die Schließung bedeutet einen großen Verlust insbesondere für ältere Mitbürger*innen, denen es vielfach schwerfällt, in anderer Weise als dem persönlichen Besuch in der Filiale mit ihrer Bank in Kontakt zu treten. Wie sehr sich manche Senior*innen durch Hotline- und Internetportale überfordert fühlen, haben uns die kürzlich aufgetretenen Schwierigkeiten bei der Anmeldung zu den Corona-Schutz-Impfungen gezeigt.

Wir würden es daher begrüßen, wenn die Volksbank, die stets ihre Verbundenheit mit der Region und ihren Menschen als ihre Stärke verstanden hat, konkrete Überlegungen anstellen würde, wie sie unseren älteren Mitbürger*nnen den Bankkontakt erleichtern könnte. Eine vielversprechende Idee wäre aus unserer Sicht, wenn sich die Bank zum Ziel setzen würde, das Siegel „Seniorenfreundliche Bank“ anzustreben. Dazu gehört u.a., dass älteren Mitbürger*nnen Kontomodelle angeboten werden, die die regelmäßige Zustellung von Kontoauszügen und die Lieferung telefonisch angeforderter Geldbeträge ins Haus vorsehen.

 

Wir bitten den Bürgermeister, Kontakt mit der Volksbank aufzunehmen und zu fragen, ob und inwieweit solchen Überlegungen Gegenstand der Planungen sind.

SPD-Fraktion Harsum